Osnabrücks Arslan kündigt HSV „brutal ekeliges“ Spiel an

Von 2014 bis 2016 stand Ahmet Arslan beim HSV unter Vertrag, es blieb jedoch bei einem Einsatz für die Profis und 63 Spielen für die Regionalliga-Truppe. Sonntag trifft der 23-Jährige mit dem VfL Osnabrück auf die alten Kollegen, denen er im Stadion an der Bremer Brücke einen heißen Tanz ankündigt. „Wir sind Vollblut-Fußballer und spielen, um zu gewinnen. Wir werden uns nicht ergeben, wollen bestmöglich dagegenhalten und unsere Chance nutzen“, wird Arslan auf der Internetseite des HSV zitiert. „Der Heimvorteil könnte dabei zu einem Plus für uns werden. Ich habe schon oft von gegnerischen Spielern gehört, dass es brutal ekelig ist, hier zu spielen.“