Ex-HSV-Profi Arslan: „Von den Fans kommt zu viel Druck“

Zwischen 2009 und 2014 stand Tolgay Arslan beim HSV unter Vertrag, ehe er zum türkischen Spitzenklub Besiktas Istanbul wechselte. Der 27-Jährige verfolgt das Geschehen in Hamburg aber weiterhin und sieht die hohe Erwartungshaltung als Grund für den sportlichen Niedergang an: „Es ist auch nicht einfach beim HSV zu spielen. Von den Fans kommt viel Druck. Sie sehen ihr Team immer höher an, als es eigentlich ist und dementsprechend sind die Erwartungen“, sagte Arslan bei „transfermarkt.de“ und fügte hinzu: „Der HSV erwartet jedes Mal zu viel. Man muss kleinere Schritte nach oben machen. Von heute auf morgen kann man nicht direkt Champions League spielen. Das braucht seine Zeit und die müssen sie sich nehmen. Ich hoffe, dass sie einen guten Weg finden werden.“