Sportchef Jens Todt ärgerte sich natürlich über das Ergebnis, erinnerte aber auch an die Personalsituation und lobte die Moral der Mannschaft. „Kämpferisch kann man den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen. Es ist schwer, so viele Ausfälle zu kompensieren.“

Nach der zweiten Niederlage in Folge zeigte sich HSV-Trainer Markus Gisdol enttäuscht über die Leistung seiner Mannschaft. Das 0:2 in Hannover analysierte er so: „Bis zum ersten Gegentor war es ein enges Spiel, aber ohne klare Chancen. 96 hat kompakt gestanden, uns oft zu langen Bällen gezwungen. Leider haben wir in den entscheidenden Situationen schlecht verteidigt. Bei uns haben viele Kleinigkeiten nicht gepasst.“

Der HSV konnte die vielen Ausfälle in der Offensive nicht kompensieren und verlor bei Hannover 96 mit 0:2 (0:0). Bei beiden Gegentreffern durch Martin Harnik (50.) und Ihlas Bebou (82.) sah zudem die Abwehr, allen voran aber Torwart Christian Mathenia, schlecht aus. Während der Aufsteiger für eine Nacht an der Spitze steht, droht der HSV morgen in der Tabelle in Mittelfeld durchgereicht zu werden.