Als letzter der Hamburger Nationalspieler greift Bobby Wood ins Geschehen ein. Um 2 Uhr deutscher Zeit spielt der Angreifer des HSV mit dem US-Team um das WM-Ticket. Bei Schlusslicht Trinidad und Tobago reicht dem Amerikanern schon ein Punkt, um die Teilnahme am Turnier in Russland perfekt zu machen.

Gotoku Sakai (Japan) und Filip Kostic (Serbien) haben ihre Tickets für die WM 2018 in Russland gelöst, mit Albin Ekdal und Kyriakos Papadopoulos haben zwei weitere Hamburger noch eine Chance. Obwohl Ekdal und seine Schweden in den Niederlanden mit 0:2 verloren (der HSV-Profi kam nicht zum Einsatz), sind die Skandinavier ebenso wie Griechenland (4:0 gegen Gibraltar) in den Playoffs dabei. Papadopoulos stand in der Startelf und spielte durch.

Das könnte ein ganz bitterer Abend für den ehemaligen HSV-Kapitän werden. Mit der Schweiz tritt er im letzten Gruppenspiel in Portugal an. Ein Remis würde für die direkte WM-Qualifikation reichen. Doch zurzeit führt Portugal mit 2:0 und wäre damit fix 2018 in Russland dabei. Für das 1:0 sorgte Djourou per Eigentor. 

Nach der deutschen U17 mit Fiete Arp (0:4 gegen Iran) bei der WM in Indien hat auch die U21-Auswahl des DFB eine bittere Niederlage einstecken müssen. In der EM-Qualifikation verlor das Team in Norwegen mit 1:3 (1:1). HSV-Profi Luca Waldschmidt zählte zum Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Die deutsche U17 um HSV-Angreifer Fiete Arp hat das zweite Gruppenspiel bei der WM in Indien gegen den Iran mit 0:4 (0:2) verloren und muss um den Einzug in das Achtelfinale zittern. Während die Perser als Gruppensieger feststehen, kämpft das DFB-Team am Freitag gegen Guinea um Platz zwei, der den Einzug in die K.o.-Phase bedeuten würde.