Da geht plötzlich wieder was. Thorsten Fink und Austria Wien schienen in der Europa League fast schon chancenlos zu sein – und kamen nun zurück. Mit 4:1 gewann das Team des früheren HSV-Trainers beim kroatischen Meister HNK Rijeka, liegt nur noch zwei Zähler hinter dem zweitplatzierten AEK Athen, das am letzten Gruppenspieltag in Wien zu Gast ist.

Ein junger Verteidiger für die Zukunft. Patric Pfeiffer ist ab sofort HSV-Profi. Der 18-Jährige, der in dieser Saison in zehn Spielen für die U19 auf dem Platz stand und immer wieder am Training der Profis teilnahm, hat heute einen neuen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Sportchef Jens Todt: „Patric hat sich bei den Trainingseinheiten bei den Profis sehr gut präsentiert. Er hat insgesamt eine tolle Entwicklung genommen und bringt alle Voraussetzungen mit, sich auch im Herrenbereich durchzusetzen.“

Für Luca Waldschmidt gibt es die nächste, letztlich aber wohl erwartete schlechte Botschaft. Der 21-jährige Stürmer, der zuletzt unter Trainer Markus Gisdol keine Rolle mehr gespielt hatte, steht nicht im U21-Aufgebot des DFB. Bundestrainer Stefan Kuntz nominierte 22 Profis für die EM-Qualifikationsspiele in Aserbaidschan (9. November) und Israel (14. November). Im Gegensatz zu den Ex-Hamburgern Jonathan Tah und Levin Öztunali wurde Waldschmidt nicht berücksichtigt.