Labbadia hat einen Konkurrenten weniger

Nach wie vor ist Ex-HSV-Trainer Bruno Labbadia einer der heißesten Anwärter auf den zu vergebenden Posten bei Werder Bremen. Sein vermeintlich heißester Rivale ist nun aus dem Rennen: Adi Hütter verlängerte seinen Vertrag bei Young Boys Bern, dem Tabellenführer der Schweizer Liga. Der Reiz, mit YB erstmals seit 32 Jahren wieder Meister zu werden, ist für ihn größer, als nach Bremen zu wechseln. Die Gespräche der Bremer mit Labbadia könnten nun weiter Fahrt aufnehmen. Werder trifft nach der Länderspiele daheim im Nordderby auf Hannover 96.