Zweimal hatten sich die Verantwortlichen von Werder Bremen mit Bruno Labbadia getroffen, die Einigung war nah. Doch nun gaben sie den Ex-HSV-Trainer einen Korb und gaben bekannt, dass U23-Coach Florian Kohfeldt zumindest bis zur Winterpause für die Profis verantwortlich bleibe. Er hatte bei seinem Debüt in Frankfurt (1:2) verloren. Labbadia, im Sommer 2016 in Hamburg entlassen, bleibt also auf Jobsuche.

DFB-Präsident Reinhard Grindel will nach dem dreieinhalbstündigen Fan-Gipfel am Donnerstag in Frankfurt/Main ein klares Zeichen setzen, dass der Verband auf die Anhänger zugeht. Unter anderem soll eine einheitliche Regelung für den Umgang mit Fan-Utensilien geschaffen werden. Man habe sehr stark demonstriert bekommen, dass ein Konfliktpotenzial bestehe, sagte Grindel in einem heute veröffentlichten Facebook-Video: Diese Konflikte seien überflüssig, die müsse man reduzieren oder ganz weg bekommen, durch eine einheitliche Regelung, die überall gelte.