Bundespolizei stoppt Pyro-Fan auf Anreise zum HSV-Spiel

Zivilfahnder der Bundespolizei haben vermutlich einen erneuten Pyro-Eklat im Volksparkstadion verhindert. Die Beamten nahmen am vergangenen Sonnabend gegen 9.30 Uhr im Bahnhof Oldenburg laut „Abendblatt“ einen 23-jährigen HSV-Fan fest, der mit Pyrotechnik zündelte. Er war auf dem Weg zum Heimspiel gegen Wolfsburg, als er aus einer Gruppe von Anhängern heraus ein „Stroboskop-Feuerwerk“ auf den Bahnsteig warf. Kurz darauf wurde ein Nebeltopf gezündet. Bundespolizisten nahmen ihn in Gewahrsam, bei der Durchsuchung seines Rucksacks wurden eine Leuchtfackel, eine Rauchbombe und zwei Lichtfontänen gefunden. Die Bundespolizei in Oldenburg hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.