Nach dem 0:0 in Freiburg vor zwei Wochen hatte Eurosport-Experte Matthias Sammer gegen den HSV vom Leder gezogen: „Die Hamburger sollen doch den Antrag stellen, dass sie ohne Ball spielen! Das ist für mich für die Bundesliga zu wenig. Sie wollen gar nicht richtig Fußball spielen.“ Morgen sieht man sich in Gladbach wieder. Man darf gespannt sein, wie Sammer den Auftritt des HSV bewerten wird.

Rafael van der Vaart ist im Handball-Fieber. Mit Töchterchen Jesslynn auf dem Arm wird der frühere HSV-Star am Freitag (17.30 Uhr, Barclaycard-Arena) an seine alte Wirkungsstätte in den Volkspark zurückkehren und seiner Lebensgefährtin und Landsfrau Estavana Polman beim WM-Halbfinale gegen Titelverteidiger Norwegen die Daumen drücken. „Es ist ganz anders. Normalerweise habe ich EM und WM gespielt. Jetzt sehe ich das von der ganz anderen Seite. Das ist auch mal schön. Aber der Druck ist natürlich noch da, weil ich nervös bin, ob alles gut geht“, sagte van der Vaart. „Ich bin stolz. Fünf Monate nach der Geburt so fit zu sein und schon wieder zu spielen und so wichtig zu sein für die Mannschaft.“

Estavana Polman ist Leistungsträgerin bei den Niederlanden. (Foto: Imago)

André Hahn trifft morgen mit dem HSV auf seinen Ex-Klub Gladbach. Für alte Freundschaften wird der Flügelstürmer sich aber eher wenig Zeit nehmen. Seinen Matchplan verriet er auf hsv.de: „Wir müssen dreckig spielen und uns voll reinhauen. Wir müssen jeden Zweikampf angehen, uns in jeden Ball werfen und dürfen uns den Schneid nicht abkaufen lassen. Gladbach will Fußball spielen und das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen ihr Spiel zerstören!“

Im WM-Achtelfinale 2014 gegen Deutschland zählte er zu den Algeriern, die den späteren Weltmeister fast rausgeworfen hätten (1:2 nach Verlängerung). Schon länger spielt Saphir Taider in Italien. Momentan steht der 25-jährige zentrale Mittelfeldspieler beim FC Bologna unter Vertrag. Trotz Kontraktes bis 2019 soll Taider (42 Länderspiele) den Verein verlassen wollen. Nach Informationen der französischen Fachzeitung „L’Équipe“ hat die Spielerseite Kontakt zu vier Klubs aufgenommen, zu denen neben den beiden Istanbuler Klubs Fenerbahce und Basaksehir auch der HSV und Eintracht Frankfurt zählen sollen. Der gebürtige Franzose Taider ist laut transfermarkt.de fünf Millionen Euro wert.

WM-Achtelfinale 2014: Algeriens Saphir Taider (l.) gegen Deutschlands Philipp Lahm (Foto: Witters)

Nach lediglich 34 Minuten war das Abschlusstraining vor dem Gladbach-Spiel auch schon wieder vorbei. Neben Bobby Wood war auch Fiete Arp heute nicht auf dem Platz zu sehen. Doch vom HSV gab es Entwarnung: Der Schüler hat im Stadioninneren individuell gearbeitet und wird morgen dabei sein.

Mit seinem zehnten Saisoneinsatz morgen in Gladbach hätte sich Tasuya Itos auslaufender Vertrag beim HSV automatisch um ein Jahr verlängert – doch das spielt keine Rolle mehr, denn der kleine Japaner hat heute einen neuen Profi-Vertrag bis 2021 unterschrieben! Schon länger hatte sich Sportchef Jens Todt darum bemüht, den 20-jährigen Shooting-Star, der 2015 aus seiner Heimat in den HSV-Nachwuchs gewechselt war, längerfristig an den Verein zu binden. Das hat jetzt geklappt. „Tatsuya hat in dieser Saison eine großartige Entwicklung hingelegt. Wir freuen uns sehr, dass wir einen weiteren talentierten Spieler aus unserem Nachwuchs an die Bundesliga heranführen konnten und er nun die nächsten Schritte seiner Karriere mit uns gehen wird“, so Jens Todt.

Jens Todt freut sich über die Vertragsverlängerung von Tatsuya Ito. (Foto: Witters)