Es sind dürftige Zahlen, die der HSV nach dieser Hinrunde aufzuweisen hat – besonders was Tore und Vorlagen angeht. Kein Profi hat in den ersten 17 Spielen der Saison mehr als zwei Treffer erzielt. Fiete Arp, Filip Kostic und André Hahn liegen mit ihren je zwei Toren im Schneckenrennen um die vereinsinterne Torjägerkanone vorn. Top-Scorer sind Aaron Hunt (ein Tor, zwei Vorlagen) und Dennis Diekmeier (drei Vorlagen). Diekmeier ist auch der Feldspieler mit den meisten Einsatzminuten (1440). Er hat genau wie Kyriakos Papadopoulos nur ein Spiel verpasst. Lediglich Torwart Christian Mathenia hat keine Sekunde gefehlt.

Holt der HSV im Winter noch einen Neuen? Für die Offensive könnte ein Spieler ein Thema werden, der in der 2. Liga für Furore sorgt. Stürmer Cedric Teuchert hat in dieser Saison für den 1. FC Nürnberg bereits sechs Treffer erzielt. Der 20-Jährige kommt aus der eigenen Jugend des Clubs. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus und es gibt diverse Interessenten aus der Bundesliga. Er wird den Verein aller Voraussicht nach verlassen. Bei den letzten beiden Spielen fehlte Teuchert bereits im Kader. Der U21-Nationalspieler sagt: „Es gibt keine Tendenz und es steht noch nichts fest. Ich konzentriere mich auf mich, mache mein Ding und versuche, gut zu trainieren.“ Kontakt zum HSV gibt es nach MOPO-Informationen aktuell noch nicht.

Cedric Teuchert hat für Nürnberg bereits sechs Saisontore erzielt. (Foto: dpa)