Für stolze 13 Millionen Euro Ablöse hat Bayern München Sandro Wagner (30) aus Hoffenheim verpflichtet. Nie wurde laut transfermarkt.de mehr für einen deutschen Spieler, der älter als 30 Jahre ist, bezahlt. Überraschend taucht in den Top 5 der Ü30-Rekordtransfers auch der HSV auf. Für damals rund 10 Millionen D-Mark wurde 2001 Jörg Albertz (damals ebenfalls 30) von den Glasgow Rangers zurück nach Hamburg geholt.

Winterzugänge beim HSV? Vielleicht – aber nicht um jeden Preis! Diese Botschaft hat Jens Todt abermals deutlich rübergebacht. „Es ist denkbar, dass wir uns punktuell verstärken, sicher ist das aber keinesfalls. Wir werden nur dann aktiv, wenn das Gesamtpaket absolut passt, wenn die Mischung aus sportlichem Nutzen und wirtschaftlicher Machbarkeit stimmt. Paniktransfers wird es nicht geben“, sagte der Sportchef auf der Vereinshomepage. Die sportliche Situation mit Platz bezeichnet Todt als „brandgefährlich“. „Wir müssen zwingend in der Rückrunde mehr Punkte holen, und das wird beileibe kein Selbstläufer. Unsere Mannschaft ist aber intakt, die Fans stehen hinter uns. Wir sind eine Einheit, wir halten zusammen. Es wird hart werden, aber wir schaffen es.“ Zu den Vertragsverhandlungen mit Dennis Diekmeier und Gotoku Sakai sagte er: „Beide haben Angebote zu Vertragsverlängerungen vorliegen. Wir hoffen, dass wir im Laufe des Januars in beiden Fällen Klarheit haben werden.“

Uwe Seeler lässt sich das Weihnachtsfest nicht von den Abstiegssorgen um seinen HSV verderben. „Wir müssen da jetzt durch. Punkte gibt es leider nicht als Weihnachtsgeschenk“, sagte der 81-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Er freut sich auf das Fest im Familienkreis. „Heiligabend richten die Kinder aus, und am ersten Weihnachtstag geht’s mit der ganzen Familie zum Essen in ein schönes Hotel“, erzählte der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft.  Der ehemalige Weltklasse-Stürmer ist zum Jahresende positiv gestimmt, weil seine Rückenprobleme sich leicht gebessert haben. „Die Gesundheit ist auf dem aufsteigenden Ast, ich kann schon wieder mit dem Hund rausgehen. Nur nicht so schnell. Unkraut vergeht nicht. Wir wollen guten Mutes sein“, sagte der Hamburger Ehrenbürger. Nach einem nicht selbst verschuldeten Autounfall vor sieben Jahren ist Seeler auf einem Ohr taub und kann wegen seiner Rückenprobleme nicht mehr Fahrrad fahren oder Golf spielen.

Toller Pokalerfolg für Ex-HSV-Profi Tomás Rincón. Der Venezolaner siegte im italienischen Pokal-Achtelfinale mit dem FC Turin 2:1 bei der favorisierten AS Rom, posierte anschließend wild jubelnd mit seinen Kollegen. Das am 3. Januar anstehende Viertelfinale wird allerdings nicht leichter – dann müssen Rincón und der FC zum großen Lokalrivalen Juventus Turin.