Wenn alles passt, würde sich der HSV gern in der Winterpause mit einem torgefährlichen Mittelfeldspieler verstärken. Derzeit aber ist keine Lösung in Sicht. „Momentan denke ich eher, dass wir ohne Verstärkung in die Rückrunde gehen“, so Sportchef Jens Todt. Auch in Sachen Admir Mehmedi tut sich nichts. Zurzeit gibt es überhaupt kein Signal von Bayer Leverkusen, mit dem HSV über eine Leihe sprechen zu wollen.

Während der Marktwert von Fiete Arp durch die Decke ging, müssen andere HSV-Spieler feststellen, dass sie an Wert verloren haben. So büßte Walace zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Million Euro ein. Der Brasilianer wird von den Experten von transfermarkt.de nunmehr nur noch auf sieben Millionen Euro taxiert. Anfang des Jahres hatte der HSV für den Transfer des Olympiasiegers 9,2 Millionen Euro an Gremio Porto Alegre überwiesen.

Er ist der Chef der HSV-Abwehr und nach Meinung der Experten von transfermarkt.de nun auch der wertvollste Spieler der Hamburger: Kyriakos Papadopoulos hat bei der Marktwertangleichung zwei Millionen Euro hinzugewonnen und wird nun mit einem Wert von neun Millionen Euro gelistet. Der Grieche hat damit nicht nur Filip Kostic (stagniert bei acht Millionen Euro) an der Spitze abgelöst, sondern gehört ligaweit nun auch zu der Gruppe der 20 wertvollsten Innenverteidiger der Liga. Konkret steht er gemeinsam mit Freiburgs Caglar Söyüncü und Augsburgs Martin Hinteregger auf Platz 18. Wertvollster Innenverteidiger ist Bayern-Star Mats Hummels mit 40 Millionen Euro.

Die Hochzeit mit seiner Camilla musste Albin Ekdal wegen der WM im Sommer auf unbestimmte Zeit verschieben, glücklich sind die beiden aber trotzdem. Zurzeit urlauben sie in Paris, wo sich der HSV-Mittelfeldmann vor dem Riesenrad an der Champs-Elysées ablichten ließ.

Als „Kannibale“ machte er sich beim HSV einen Namen – weil er seine Gegenspieler förmlich auffraß. Heute feiert Khalid Boulahrouz seinen 36. Geburtstag. Gut für alle Gegner: Seine Schuhe hat der Holländer, der von 2004 bis 2006 beim HSV spielte und u.a. auch für Chelsea, den FC Sevilla und den VfB Stuttgart kickte, vor knapp zwei Jahren an den Nagel gehängt. Die MOPO gratuliert.

Neben Fiete Arp (von 500.000 Euro auf 7,5 Millionen) sind die Marktwerte weiterer HSV-Spieler von den Experten von transfermarkt.de erhöht worden. Rick van Drongelen (19) ist nun drei Millionen Euro und damit 500.000 Euro mehr wert als zuvor. Eben jene drei Millionen hatte der HSV im August auch an Sparta Rotterdam für die Dienste des Niederländers bezahlt. Sein Marktwert war damals noch mit 900.000 Euro angegeben worden. Deutlich erhöht wurde auch der Marktwert von Tatsuya Ito (20), der von 150.000 Euro auf eine Million Euro stieg. Der Marktwert von Vasilije Janjicic (19) stieg von 500.000 Euro auf 750.000 Euro. Und auch bei Törless Knöll (20) gab es eine Anpassung – von 150.000 Euro auf 250.000 Euro.

Neun Bundesliga-Spiele, zwei Tore – und eine Zukunft, die riesengroße Erwartungen schürt. Auch die Marktwertexperten von transfermarkt.de haben darauf reagiert und den Wert für Fiete Arp förmlich explodieren lassen. Der 17-Jährige steigerte seinen Marktwert von 500.000 Euro auf 7,5 Millionen Euro. Das entspricht einer prozentualen Steigerung von 1400 Prozent! Nach Kyriakos Papadopoulos (9 Mio.) und Filip Kostic (8 Mio.) ist Arp damit bereits der drittwertvollste Spieler des HSV-Kaders.