Nahezu perfekt ist die Auflösung der Leihe von Arianit Ferati (20) mit Erzgebirge Aue. „Er wird im Winter zu unserer zweiten Mannschaft stoßen“, so HSV-Sportchef Jens Todt. „Häufig sind Leihgeschäfte für alle Beteiligten positiv, in diesem Fall war es leider nicht so. Es ist besser für Arianit, wenn er bei uns in der Regionalliga spielt als in Aue gar nicht zum Einsatz kommen.“ Ferati wechselte 2016 vom VfB Stuttgart zum HSV, spielte zunächst auf Leihbasis für Fortuna Düsseldorf. Nun kommt er erstmals wirklich zum HSV.

Im November absolvierte Mohamed Gouaida ein Probetraining bei Odense BK, bis zuletzt galten die Dänen als interessiert. Derzeit spricht aber fast alles dafür, dass der Mittelfeldmann beim HSV bleiben wird, wo er in der zweiten Mannschaft eingesetzt wird. Der Kontakt zwischen Odense und dem HSV liegt auf Eis.

Fünf Millionen Euro hatte der HSV im Juli 2016 für Alen Halilovic bezahlt. Glücklich wurde der Kroate in Hamburg bekanntlich nicht. Seit Januar 2017 ist der inzwischen 21-Jährige an UD Las Palmas nach Gran Canaria verliehen. Das Glück hat er aber auch dort nicht gepachtet. Seit mehr als drei Monaten setzt eine Sprunggelenksverletzung den einst als „Wunderkind“ gefeierten Mittelfeldspieler matt. Zu Saisonbeginn war Halilovic zu drei Kurzeinsätzen in der Primera División gekommen. Zufrieden ist zurzeit keine Seite, eine vorzeitige Rückkehr zum HSV (wie im Fall von Arianit Ferati angedacht), ist für Sportdirektor Jens Todt allerdings zurzeit kein Thema. „Wir müssen sehen, dass wir für alle Seiten die bestmögliche Lösung finden“, sagte Todt der „Bild“.

Vorbei ist sie, die schöne Urlaubszeit. Und Douglas Santos wird das Klischee der Brasilianer, die immer zu spät zu ihren Klubs zurückkehren, ganz sicher nicht bedienen. Am Abend landet der Linksverteidiger wieder in Fuhlsbüttel, postete vor seinem Abflug aus Brasilien am Flughafen noch ein Familienfoto.

Eine Pleite musste Pierre-Michel Lasogga zum Jahresabschluss schlucken. 0:1 unterlag die HSV-Leihgabe in der zweiten englischen Liga mit Leeds bei Schlusslicht Birmingham. Lasogga wurde direkt nach dem Gegentor sechs Minuten vor dem Ende eingewechselt. Am Montag schon geht’s für Leeds daheim gegen Nottingham. Die „Whites“ belegen weiterhin Rang fünf.

Nach dem 1:1 in Italien zwischen den Ex-HSV-Profis Milan Badelj (AC Florenz) und Torschütze Hakan Calhanoglu (AC Mailand) strichen auch die weiteren früheren Hamburger in der Serie A Punkte ein. Valon Behrami siegte mit Udinese 2:1 in Bologna, sah dabei natürlich Gelb. Auch Jacopo Sala jubelte – über das 2:0 mit Sampdoria Genua gegen SPAL. Nur für einen Zähler reichte es für Tomás Rincón und den FC Turin beim 0:0 gegen den CFC Genua.

Johannes Spors wird ab dem 1. Februar 2018 neuer Chefscout des HSV. Das sagt der 35-Jährige, der bisher für RB Leipzig gearbeitet hatte: „Es ist eine reizvolle Aufgabe, das HSV-Scouting nachhaltig auszubauen und eine langfristige Kaderplanung zu implementieren. Davon haben mich nicht zuletzt intensive Gespräche mit Jens Todt überzeugt. Der HSV ist ein großer Klub. Ich freue mich darauf, ab Februar ein Teil davon zu sein und mit meinen neuen Kollegen anzupacken.“

Nun ist alles in trockenen Tüchern. Johannes Spors, der seit Dezember 2015 Leiter Scouting bei RB Leipzig war, wechselt zum HSV. Der 35-Jährige wird seinen Dienst im Volkspark am 1. Februar antreten. Sportchef Jens Todt sagte der MOPO: „Mit Johannes Spors bekommen wir in diesem Bereich einen der Top-Leute der Liga. Er war in Leipzig an mehreren Top-Transfers beteiligt und zuvor sehr erfolgreich in Hoffenheim tätig.“