„Papa“ purzelt im Ranking zurück

Als einziger Innenverteidiger des HSV hat es Kyriakos Papadopoulos in die „Kicker-Rangliste des deutschen Fußballs“ geschafft. Während der Grieche nach seiner starken Rückserie im Frühjahr 2017 aber noch als fünftbester zentraler Abwehmann der Liga eingeordnet war, taucht der 25-Jährige inzwischen nur noch in der untersten Kategorie „Blickfeld“ auf. Dort hat das Fachmagazin zehn Innenverteidiger aufgelistet, die nicht zu den 17 besten gehören. Angeführt wird das Ranking von Mats Hummels (Bayern München), der seine Spitzenposition aus dem Vorjahr damit verteidigen konnte. Mergim Mavraj schaffte es nicht unter die besten 27 Innenverteidiger.