Neben Arianit Ferati, dessen Leihe zu Zweitligist Erzgebirge Aue vorzeitig beendet wurde, konnte U21-Coach Christian Titz zum heutigen Auftakt des Regionalliga-Teams einen weiteren Trainingsgast begrüßen: Goson Sakai, Bruder von HSV-Kapitän Gotoku Sakai, spielt in Hamburg vor. „Er ist momentan in Deutschland und möchte sich hier zeigen. Dem Wunsch sind wir gerne nachgekommen und schauen uns das die Woche über an“, so Titz. Der 21-jährige Rechtsverteidiger steht beim japanischen Zweitligisten Albirex Niigata unter Vertrag.

Heribert Bruchhagen wird seine Koffer in Jerez de la Frontera vorzeitig packen, am Sonntag ist der Vorstandsvorsitzende des HSV zu Gast im „Doppelpass“ bei Sport1. Dort trifft er auf Fredi Bobic, den Sportchef von Eintracht Frankfurt, sowie Thomas Strunz, Mario Basler, Peter Neururer und Ex-Boxer Axel Schulz. Moderiert wird die Sendung von Thomas Helmer.

Lustige Anekdote am Rande: Das Trainingslager des HSV im spanischen Jerez de la Frontera wird von der Agentur „Onside“ organisiert, die durch Christian Bönig auch vor Ort vertreten ist, um die Hamburger Wünsche umzusetzen. Der 40-Jährige, zuletzt Pressechef bei Hannover 96 und ganz frisch im neuen Job, ist großer Fan des FC St. Pauli und war von 2005 bis 2015 als Mediendirektor und Teammanager beim Kiezklub angestellt.

André Hahn freute sich, dass es beim 2:1-Sieg im Testspiel gegen Málaga auf dem Platz auch ordentlich zur Sache ging. „Da haben wir den Kampf angenommen und gut dagegengehalten. Ich denke, wir sind für die Rückrunde gut aufgestellt“, meinte der Angreifer, der sich auch einen Seitenhieb in Richtung Streik-Profi Walace nicht verkneifen konnte. „Es ist in jedem Fall unglücklich, wenn uns ein Mitspieler in so einer schwierigen Situation im Stich lässt. Aber er wird seine Gründe gehabt haben.“

HSV-Coach Markus Gisdol war mit dem 2:1 gegen den FC Malaga zufrieden. „Das war ein gelungener Test. Jeder Sieg tut uns gut – egal gegen wlechen Gegner“, erklärte der Coach, der sich lediglich in der zweiten Halbzeit ein paar Tore mehr gewünscht hätte.. „Letztlich bin ich aber mit allen Spielern zufrieden. Sie haben das gut gemacht, auch den Kampf angenommen.“

Das Spiel ist aus! Der HSV gewinnt sein erstes Testspiel des Jahres 2018 verdient mit 2:1 (2:1) gegen den FC Malaga, den Tabellenvorletzten der Primera División. Filip Kostic (7.) und Sejad Salihovic (39.) erzielten die Tore für die Hamburger. Der schwache Kyriakos Papadopoulos begünstigte den zwischenzeitigen Ausgleich der Spanier mit einem katastrophalen Fehler (22.). Die zweite Hälfte war sehr zäh. Der HSV kontrollierte über weite Strecken das Spiel, kam durch Fiete Arp aber nur zu einer echten Chance und profitierte auch davon, dass der Gegner sich hier nicht wirklich erstklassig präsentierte.