Gisdol: „Dann steigt man schneller ab, als man denkt“

Trainer Markus Gisdol hat für mehr Realismus beim HSV plädiert. „Wegen der Vergangenheit träumt man in Hamburg immer von anderen Zielen“, sagte er dem „Hamburger Abendblatt“. „Aber die aktuellen Gegebenheiten und Umstände muss man realistisch sehen und akzeptieren, dass man momentan zum unteren Drittel der Liga gehört.“ Diese Situation müsse man annehmen. Wenn man dies nicht tue, „dann steigt man schneller ab, als man denkt“. Eine Nichtabstiegsprämie hat Gisdol übrigens nicht in seinem Vertrag stehen.