Gregoritsch mischt sich in Torwart-Debatte beim HSV ein

Markus Gisdol schiebt die Entscheidung weiter vor sich her, will sich heute Abend noch einmal mit seinen Assistenten beraten und erst morgen nach dem Abschlusstraining festlegen, welcher Torwart als Nummer eins in die Rückrunde gehen und damit auch in Augsburg in der Startelf stehen wird. Michael Gregoritsch, im Sommer vom HSV zum FCA gewechselt, hat sich nun in die Torwart-Debatte bei seinem Ex-Klub um Christian Mathenia und Julian Pollersbeck eingemischt: „Christ ist einer meiner besten Freunde. Ich würde mich deshalb freuen, wenn er im Tor steht“, sagte der Angreifer, dem in der Hinrunde acht Treffer gelungen sind. Übrigens: Gregoritsch drückt den früheren Kollegen im Abstiegskampf die Daumen: „Der HSV gehört in die erste Liga.“