Hollerbach: „Ich lege nicht die Hand auf und es läuft von allein“

Bernd Hollerbach ärgert sich über die allgemeine Einordnung der Leistung seiner Mannschaft gegen Hannover (1:1) und fordert mehr Zeit ein. „Uns fehlt aktuell natürlich Selbstvertrauen und Leichtigkeit, aber wir haben uns reingebissen“, sagte der HSV-Coach. Er sei „keiner, der die Hand auflegt und dann läuft es von allein“, sagte der 48-Jährige, sein Team müsse sich alles „Schritt für Schritt erarbeiten“, dann werde es „irgendwann dafür belohnt werden“.