Ein Comeback von Dortmunds Marco Reus gegen den HSV ist noch offen. „Er hat in dieser Woche komplett mittrainiert und hat keine Rückschläge bekommen“, sagte BVB-Coach Peter Stöger. „Ich gebe ihm Zeit, sich zu finden“, betonte der Trainer. Man werde mit dem Spieler zusammen eine sinnvolle Entscheidung treffen, ob der seit dem Pokalfinale 2017 verletzt ausfallende Offensivmann Reus am Sonnabend wieder auflaufen kann. Stöger: „Wir wissen, dass er gerne spielen möchte und er weiß, dass wir ihn gerne dabei hätten.“ Fraglich ist das Mitwirken von Mario Götze. „Mal sehen“, sagte Stöger über den 25-Jährigen. Götze war beim 3:2 der Borussia in Köln wegen Rückenproblemen kurzfristig ausgefallen. „Es geht ihm wieder besser“, bemerkte Stöger. Der portugiesische Europameister Raphael Guerreiro fehlt gegen den HSV wegen muskulärer Probleme definitiv.

Rodolfo Cardoso ist im Laufe der Woche ins Trainerteam aufgestiegen. Bernd Hollerbach sagt über seinen ehemaligen Mitspieler und jetzigen Co-Trainer: „Er hat in allen Abteilungen des Vereins gerarbeitet. Ich bin sehr froh, dass er bei uns im Trainerteam ist. Für mich ist er einen Vertrauensperson. Die Brasilianer blühen bei ihm richtig auf.“

Die Fans des HSV denken gern an seine Treffer und Finten zurück. Von 2008 bis 2012 stürmte Mladen Petric im Volkspark, traf in 99 Ligaspielen 38 Mal. Nun feiert der 37-Jährige sein Comeback in der Champions League – als TV-Experte. Ab der kommenden Saison ist Petric für den Schweizer Pay-TV-Sender „Teleclub“ bei den Spielen der Königsklasse dabei.

Die Vorbereitung auf das Spiel am Sonnabend in Dortmund geht weiter. Eisig, aber schön sonnig ist es auch heute im Volkspark. Nicht auf dem Platz sind am Vormittag der ohnehin gesperrte Kyriakos Papadopoulos sowie Mergim Mavraj, Lewis Holtby, Luca Waldschmidt, Sejad Salihovic, Aaron Hunt und Fiete Arp. Dafür sind die beiden Youngster Stephan Ambrosius (19) und Josha Vagnoman (17) erneut dabei. Beide sind Kandidaten für den Profi-Kader.