In Dortmund saß Stephan Ambrosius erstmals bei den HSV-Profis auf der Bank. Trainer Bernd Hollerbach hatte den gebürtigen Hamburger zuvor ausdrücklich gelobt. Die „Belohnung“ für den 19-jährigen Innenverteidiger aus der U21: Sein Marktwert wurde von den Experten von transfermarkt.de um 300 Prozent von 50.000 auf 200.000 Euro gesteigert.

Stephan Ambrosius (r.) sitzt in Dortmund neben Fiete Arp auf der HSV-Bank. (Foto: Witters)

Mangelnder Fleiß lässt sich den Profis des HSV sicher nicht nachsagen. Auch beim 0:2 in Dortmund liefen die Hamburger insgesamt 124,2 Kilometer und damit über sieben Kilometer mehr als die Borussen. Vorneweg marschierte Kapitän Gotoku Sakai, der 12,9 Kilometer unterwegs war und auch die meisten Sprints (39) anzog.

Mehr als 8000 Hamburger Fans waren am Sonnabend in Dortmund dabei, unterstützen voller Leidenschaft das Team und fuhren enttäuscht wieder nach Hause. In der Mannschaft wird der Einsatz der Anhänger wahrgenommen. Angreifer André Hahn ist hellauf begeistert: „Es ist schon faszinierend, was für eine Fan-Kultur dieser Verein hat. Was sie Woche für Woche leisten, davor kann man nur den Hut ziehen“, sagte der HSV-Profi und versicherte: „Wir wollen sie endlich mal wieder belohnen. Allein für sie werden wir uns den Arsch aufreißen und immer wieder Vollgas geben. Auf diese Fans kann ein Verein stolz sein.“

Der HSV steckt mal wieder tief im Schlamassel. Mit 17 Punkten ist das Team Vorletzter, kämpft im den letzten zwölf Partien ums Überleben. Hoffnung macht ein Blick auf die Statistik: Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel in der Saison 1995/96 hatten sieben Klubs nach 22 Spieltagen erst 17 Zähler gesammelt – und immerhin drei davon blieben am Ende erstklassig: Hansa Rostock (1998/99), Energie Cottbus (2007/08) sowie Hannover 96 (2009/10). Vor fünf Jahren hatte Augsburg sogar erst 15 Punkte auf dem Konto, schaffte aber dennoch den direkten Klassenerhalt. Vier weitere Vereine lagen in der Liga-Historie zu diesem Zeitpunkt bei 16 Zählern und stiegen dennoch nicht ab. Noch ist also auch der HSV nicht verloren.