Hollerbach: Darum durfte Fiete nicht mit

Bernd Hollerbach hat sich kurz vor dem Anpfiff des Spiels gegen die Bayern am Sky-Mikrofon zu den Ereignissen der vergangenen Tage geäußert. „Ist doch klar, dass einem das nahegeht“, sagte der HSV-Trainer über die Entlassungen von Heribert Bruchhagen und Jens Todt. „Zwei Tage vorm Spiel, das ist nicht so glücklich.“ Mit Blick auf das Spiel bei den Bayern versuchte der Coach Selbstbewusstsein auszustrahlen. „Wir messen uns heute mit den Besten. Das macht Spaß“, erklärte er. „Wir müssen stabil sein, aber auch nach vorne was machen.“ Ob er wirklich an einen Sieg glaube? „Da muss schon viel zusammenkommen hier, aber man hat immer eine Chance.“ Hollerbach äußerte sich zudem zu seiner Entscheidung, Fiete Arp und Bobby Wood in Hamburg zu lassen. Beide seien nicht im Kader, „weil die anderen zurzeit die Nase vorn haben. Wir haben sehr viele Stürmer. Wir haben eher hinten ein Problem. Durch die Krankheit von Mergim Mavraj haben wir nur noch zwei Innenverteidiger“.