Zufall? Zinnbauer zu Besuch in Hamburg

Eine heftige HSV-Klatsche bei den Bayern? Auch Joe Zinnbauer musste am 14. Februar 2015 erfahren, wie sich das anfühlt. Mit 0:8 ging der HSV unter seiner Regie in der Allianz Arena unter. Nach 24 Spielen und 24 Punkten musste Zinnbauer am 22. März 2015 als Trainer der Profis gehen. Mit der U23 hatte er zuvor acht Siege in acht Spielen gefeiert. Zwischen September 2015 und Mai 2017 trainierte der gebürtige Oberpfälzer den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen. Seither ist Zinnbauer auf der Suche nach einer neuen Anstellung. An diesem Wochenende war der 47-Jährige mal wieder zu Besuch in Hamburg und postete bei Instagram Bilder seiner Stippvisite. Kommentar eines Followers: „Am besten bis nächste Woche bleiben, dann kannst gleich übernehmen.“ Zinnbauer musste beim HSV übrigens nach einem 0:1 im Heimspiel gegen Hertha BSC gehen. Nächster Gegner des „Dinos“ am Sonntag? Richtig, Hertha BSC. Ob Bernd Hollerbach am Sonnabend das Spiel gegen Hertha noch bekommt, ist offen. Die Instagram-Bilder von Zinnbauers Hamburg-Besuch: