Vorstands-Suche: HSV-Kandidat Meeske sagt Wolfsburg ab

Kehrt er nach Hamburg zurück? Michael Meeske, einst Geschäftsführer beim FC St. Pauli, zählt zu den heißen Kandidaten auf den freien Posten den Vorstandschefs beim HSV. Auch ein Liga-Rivale wollte ihn unter Vertrag nehmen, handelte sich aber einen Korb ein. „Ich kann mit großer Deutlichkeit dementieren, dass ich im Sommer zum VfL Wolfsburg wechsle“, sagt Meeske der „Bild“, bestätigte zugleich aber weitere Offerten: „Ich kann nicht widerlegen, dass der eine oder andere Verein Interesse hat. Grundsätzlich habe ich hier aber einen langfristigen Vertrag. Mein Fokus liegt voll auf dem 1. FC Nürnberg. Deswegen kommt das alles für mich nicht infrage.“ Abwarten, wie Meeske, dessen Familie weiter in Hamburg lebt, bei einem konkreten Interesse des HSV darüber denkt.