Der Freitag war ein Großkampftag aus Sicht der HSV-Nationalspieler. Fünf Hamburger waren heute im Einsatz, wobei einer sich mit der ungeliebten Bankrolle begnügen musste. Dabei gab es aus HSV-Sicht nur ein einziges Erfolgserlebnis. Vasilije Janjicic gewann mit der Schweizer U20 ein Testspiel auf Malta gegen die U21 des Gastgebers mit 3:1. Der 19-Jährige erzielte dabei das Tor zum 2:0. Gotoku Sakai durfte in Lüttich eine Halbzeit ran. Der HSV-Kapitän spielte mit den Japanern 1:1 gegen Mali. Auch für Josha Vagnoman gab es ein Unentschieden. Der 17-Jährige spielte mit der deutschen U20 in Eilenburg 2:2 gegen Frankreich. Kyriakos Papadopoulos hatte gleich doppelten Grund zum Ärger. Zum einen verloren seine Griechen in Athen 0:1 gegen die Schweiz, zum anderen saß „Papa“ erneut 90 Minuten auf der Bank. Filip Kostic stand hingegen 90 Minuten auf dem Platz, wird aber kaum glücklicher gewesen sein. Der 14-Millionen-Mann des HSV verlor in Turin mit seinen Serben 1:2 gegen Marokko und machte dabei kein gutes Spiel. Ab 23.30 Uhr steht für Tatsuya Ito mit der japanischen U21 noch ein Testspiel gegen Venezuela an. Das Spiel wird im Rahmen eines Vierländerturniers in Asunción, der Hauptstadt Paraguays, ausgetragen.

Filip Kostic stand 90 Minuten auf dem Platz, verließ diesen aber einmal mehr nicht glücklich. Der 14-Millionen-Mann des HSV verlor in einem WM-Test mit seinen Serbien 1:2 (1:2) gegen Marokko. Der Test in Turin zeigte, dass bei Kostic & Co. vor der Weltmeisterschaft einiges im Argen liegt. Kostic erhielt in den serbischen Medien und den sozialen Netzwerken durchweg schlechte Kritiken.  Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam schoss Marokko in der 28. Minute per Elfmeter in Führung. Dusan Tadic vom FC Southampton erzielte den Ausgleich (37.). Khalid Boutaïb von Malatyaspor sorgte für das 2:1 für die Marokkaner (40.), bei denen übrigens St. Pauli-Stürmer Aziz Bouhaddouz in der 74. Minute für Boutaïb eingewechselt wurde.

Wichtiger Sieg für die dritte Mannschaft des HSV im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga Hamburg. Am 26. Spieltag gewann das Team von Trainer Marcus Rabenhorst mit 2:0 (1:0) gegen den Wedeler TSV. Die Tore erzielten die Innenverteidiger Jerry Sampaney (28.) und Torben Wacker (65.). In der Tabelle verbessert sich der Aufsteiger vom 17. auf den 15. Platz. Der könnte am Ende zum Klassenerhalt reichen, wenn Altona 93 nicht aus der Regionalliga absteigt.

Keine guten Nachrichten von Filip Kostic: Der 14-Millionen-Mann des HSV steht zwar in der Startelf seiner Serben im Testspiel gegen Marokko, zur Halbzeit liegen Kostic & Co. allerdings in Turin mit 1:2 zurück. Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam schoss Marokko in der 28. Minute per Elfmeter in Führung. Dusan Tadic vom FC Southampton erzielte den Ausgleich (37.). Khalid Boutaïb von Malatyaspor sorgte für das 2:1 für die Marokkaner (40.), bei denen übrigens St. Pauli-Stürmer Aziz Bouhaddouz auf der Banks sitzt.

Es war eine Situation, die Kyriakos Papadopoulos überhaupt nicht schätzt; bei der griechischen Nationalmannschaft aber wird der HSV-Verteidiger vermutlich eher akzeptieren, dass er am Abend 90 Minuten auf der Bank saß. In Athen sah „Papa“ im Testspiel gegen die Schweiz eine 0:1 (0:0)-Niederlage seiner Griechen. Nationaltrainer Michael Skibbe hatte in der zweiten Hälfte zwar sechs Wechsel vorgenommen, Papadopoulos aber kam als einer von vier Feldspielern nicht zum Einsatz. Am Dienstag gibt es eine neue Gelegenheit. Dann treffen die Griechen um 20 Uhr in Zürich auf Ägypten.

Ex-HSV-Trainer Bert van Marwijk hat zum Einstand als Coach der australischen Nationalmannschaft eine deutliche Niederlage kassiert. Der WM-Teilnehmer unterlag in Oslo Gastgeber Norwegen 1:4 (1:1). Ola Kamara (36./57./90.+2), in Zukunft Teamkollege des schwedischen Superstars Zlatan Ibrahimovic bei LA Galaxy, erzielte drei Tore für die Skandinavier. Van Marwijk, der die Socceroos bis einschließlich der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) betreuen wird, bekam bei seinem Debüt für Australien Unterstützung von seinem Schwiegersohn, dem früheren Bayern-Star Mark van Bommel. Gemeinsam sah das Duo, wie Jackson Irvine (19.) zur Führung traf. Kamara und der Ex-Schalker Tore Reginiussen (48.) schossen jedoch den deutlichen Sieg der Norweger heraus.

HSV-Verteidiger Kyriakos Papadopoulos hat die erste Halbzeit seiner Griechen im Testspiel gegen die Schweiz von der Bank aus verfolgt. Nationaltrainer Michael Skibbe schenke in der Innenverteidigung dem Dortmunder Sokratis und Kostas Manolas vom AS Rom das Vertrauen. „Papa“ sah in den ersten 45 Minuten ein komplett ereignisloses Spiel vor nahezu leeren Rängen in Athen. Es steht 0:0.