Lob für „Phantom-Profi“ Thoelke

Er ist der große Pechvogel dieser Saison. Bjarne Thoelke hatte sich zunächst das Innenband, anschließend die Syndesmose gerissen. Der 25-Jährige, der vor dieser Saison vom Karlsruher SC zum HSV gekommen war, hat noch kein einziges Mal im Kader stehen können. Beim 3:0 im Testspiel gegen Odense BK aber gab der Innenverteidiger sein Comeback. Trainer Christian Titz zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt von „Phantom-Profi“ Thoelke. „Wir führen Bjarne langsam heran, aber er hat schon in der Trainingswoche einen sehr, sehr guten Eindruck hinterlassen und gezeigt, dass er belastbar ist“, sagte Titz. „Das war ein guter erster Test für ihn. Es ist nicht einfach, wenn du nach so langer Zeit zum ersten Mal wieder auf dem Platz stehst. Dafür hat er das gut gemacht.“