Traumstart für Blitz-Aufsteiger Weiß

Eigentlich wollte er nach Berlin reisen, bei den Basketballern von ALBA und den Handballern der Füchse hospitieren. Doch nachdem Christian Titz zu den Profis befördert wurde, wechselte Steffen Weiß von der U16 als Chefcoach zur U21. Und mit der Regionalliga-Truppe legte der 29-Jährige einen Traumstart hin: Auf das 1:1 im Stadtderby bei der U23 des FC St. Pauli folgten das 2:1 bei Eutin 08 am Mittwoch und das 2:0 heute beim VfB Lübeck. Drei Spiele, sieben Punkte – stark! „Es war ein Kampfspiel, in dem wir bis zum Ende die Ruhe bewahrt und dagegengehalten haben. Wir sind mit dem Auftritt sehr zufrieden“, bilanzierte Weiß den Auftritt an der Lohmühle.