Wood fällt aus, Holtby, Ekdal und „Papa“ wackeln

Bevor sich der HSV-Tross am Nachmittag auf den Weg in den Süden macht, stellte sich Trainer Christian Titz den Fragen der Reporter. Wie will er den VfB Stuttgart knacken? Setzt er wirklich auf Debütant Stephan Ambrosius im Duell mit Nationalstürmer Mario Gomez? Wer greift für sein Team an? Bei der Pressekonferenz sprach HSV-Coach Titz über…

…die Suspendierung von Mergim Mavraj: „Er hat nichts verbrochen, sich nichts zuschulden kommen lassen. Aber dazu ist alles gesagt: Es hat sportliche Gründe, dass er bis auf Weiteres bei der U21 trainert. Grundsätzlich ist es so, dass für keinen Spieler endgültig die Tür zu ist. Abgesehen von Walace, der sich leider zu viel geleistet hat. Über ihn mache ich mir keine Gedanken.“

…das Gespräch mit Papadopoulos: „Er ist sehr emotional und auch jähzornig. Und das ist eigentlich eine positive Eigenschaft. Wenn ich mich an Gespräche mit meinem Vater erinnere und er mich jedes Mal hinausgeworfen hätte, wenn ich jähzornig war, wäre ich nicht lange zu Hause geblieben. Kyriakos hat sich vor die Mannschaft gestellt und aufrichtig entschuldigt, das ganze Team zum Essen eingeladen. Er hat sich sehr einsichtig gezeigt und dabei Größe bewiesen. Man darf ja nicht vergessen, dass er ein sehr stolzer Mensch ist.“

…die Personallage: „Bobby Wood wird nicht dabei sein, er ist nach der Länderspielreise müde und auch angeschlagen. Bei Lewis Holtby müssen wir das heutige Training abwarten.“

…den Stuttgart-Kader: „Neben Holtby sind auch Albin Ekdal und Kyriakos Papadopoulos angeschlagen. Wir müssen jetzt im Training schauen, wie sie durchkommen. Danach wird dann der Kader bekanntgegeben.“

…Abwehr-Juwel Stephan Ambrosius: „Er hat eine sehr gute Trainingswoche hinter sich, ich kenne seine Qualitäten und ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen: Er ist in der engeren Auswahl.“

…den VfB Stuttgart: „Sie haben sieben Spiele nicht verloren, haben also einen sehr guten Lauf. Es wird eine schwierige Aufgabe. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir das Zeug haben, dort drei Punkte mitzunehmen. Dafür müssen wir gut ins Spiel hineinfinden.“

…die Formkrise von Jungstar Fiete Arp: „Es ist völlig normal, dass ihn die ganze Situation überfordert. Er ist in der Schule sehr im Stress, setzt sich ins Auto, fährt schnell zum Training. Da entscheiden wir von Woche zu Woche, wie wir damit umgehen. Er schlägt sich auch mit einer kleinen Erkältung herum. Aber ich finde, dass er sich dennoch gut entwickelt.“

…die Sturmbesetzung: „Wir haben es im Training mit Luca Waldschmidt ausprobiert und er kann eine Alterntive sein.“

…über seine Wünsche zum Geburtstag am Sonntag: „Ich wünsche mir, dass jeder Spieler, der auf den Platz geht, alles raushaut, was drin ist. Und dass es reicht, um drei Punkte mitzunehmen.“