So analysiert Titz den HSV-Auftritt in Stuttgart

Drei Punkte wollte er mit aller Macht mit nach Hamburg nehmen, nur zu einem hat es gereicht. Klar, dass Trainer Christian Titz nach dem 1:1 in Stuttgart nicht zufrieden war. Seine Analyse: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und verdient in Führung gegangen. Wir haben kaum Torchancen zugelassen. Unser zweites Tor war leider leicht abseits – und fast im Gegenzug fangen wir uns den Ausgleich. Das ist schade. Hätten wir das 1:0 in die Pause gerettet, hätte uns das sicher in die Karten gespielt.“ Aufgeben will der HSV-Coach sein Team aber nicht: „Wir sind natürlich enttäuscht. Wir wissen, dass wir in einer Situation sind, wo wir unbedingt Punkte holen müssen. Dennoch haben wir viele positive Ansätze gesehen. Die Mannschaft hat die Zweikämpfe angenommen, die Laufmeter gemacht und immer versucht, mehr Ballkontrolle zu bekommen. Bis auf das Ergebnis haben wir einige Dinge gut gemacht.“