Eine Unsicherheit kostet den Sieg

Wie schon im ersten Spiel unter Christian Titz zeigten die Hamburger vor allem in der ersten Hälfte eine ansprechende Leistung mit einem guten Spielaufbau und – mit einer Ausnahme – sehr stabilen Defensive. Genau diese eine Unsicherheit nutzten die Schwaben jedoch aus und nach der Pause war der VfB dann auch etwas besser im Spiel, während der HSV gerade in Sachen Ballsicherheit nachließ (21 Prozent Fehlpassquote nach nur 14 Prozent im ersten Durchgang).