Endlich! Nach 15 sieglosen Bundesliga-Spielen in Folge gewann der HSV erstmals seit über vier Monaten wieder und rückt immerhin bis auf fünf Punkte an Rang 16 heran. Den letzten Sieg hatte es Ende November 2017 gegen Hoffenheim (3:0) gegeben, das war 132 Tage her. Und wie heißt der nächste Gegner des HSV am kommenden Sonnabend? Hoffenheim!

Der HSV schöpft nach dem 3:2 gegen Schalke 04 neue Hoffnung im Abstiegskampf. Fünf Punkte trennen den „Dino“ noch vom Relegationsplatz. „Wir glauben an unsere Chance und geben nicht auf“, erklärte Trainer Christian Titz nach dem ersten Sieg unter seiner Regie. „Die Mannschaft ist auch nach Rückschlägen wieder zurückgekommen. Unterm Strich war das auch ein verdienter Sieg.“

Da zollt sogar der Gegner Applaus. Schalkes Trainer Domenico Tedesco schwärmte nach dem 2:3 beim HSV von Tatsuya Ito. „Den Jungen haben wir nicht greifen können, er war überragend“, so Tedesco, der dem HSV ein prima Zeugnis ausstellte: „Alles, was wir uns vorgenommen haben, hat der HSV gemacht. Es war ein absolut verdienter Sieg.“

Lewis Holtby sagte zu seinem ungewöhnlichen Jubel nach dem 2:1 bei Sky: „Ich habe den Einkaufszettel aufgeschrieben, den ich Montag noch erledigen muss… Nein, ich denke nicht drüber nach, wenn ich ein Tor schieße. Wir spielen jetzt Fußball, knallen das Ding nicht mehr einfach nach vorne. Das machen wir seit drei Spieltagen, heute haben wir uns belohnt.“

Matchwinner Aaron Hunt sagte nach dem Spiel bei Sky: „Ich habe den Ball vor den Fuß bekommen und dann aus guter Position einfach draufgehalten. Da gehört natürlich auch Glück dazu. Wir waren heute die bessere Mannschaft, wir waren einfach dran. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist da. Wir glauben dran. Der Dreier zeigt, dass wir noch da sind.“

Wahnsinn im Volkspark! Dank Aaron Hunts Hammer hat der HSV im dritten Spiel unter Trainer Christian Titz den ersten Sieg gefeiert und wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Der Offensivmann erzielte beim 3:2 (1:1)-Sieg gegen Schalke 04 in der 84. Minute den Siegtreffer für die Hamburger, die vom letzten auf den 17. Tabellenplatz vorrückten. Der HSV verkürzte den Rückstand auf den FSV Mainz 05 auf dem Relegationsplatz auf fünf Punkte. Vor Hunt hatten Filip Kostic (17.) und Lewis Holtby (52.) für den HSV getroffen. Naldo (9.) und Guido Burgstaller (63.) erzielten die Tore für die Gäste aus Gelsenkirchen.