Der Fahrplan für das Müller-Comeback

Nicolai Müller absolvierte am Sonntag zum ersten Mal seit seinem Kreuzbandriss am 19. August vergangenen Jahrers wieder ein Mannschaftstraining. „Wir hatten besprochen, dass wir ihn hier und da in Teilen einsetzen, in denen wenig Gegnerkontakt besteht. Dann müssen wir abwarten und schauen, wie der Körper und auch das Knie darauf reagieren“, erklärte Trainer Christian Titz, zeigte sich aber vorsichtig: „Wir müssen weiter von Woche zu Woche schauen. Eine seriöse Prognose abzugeben, fällt bei Nicolai sehr schwer“, so der HSV-Coach.