U21-Coach Weiß: „Durststrecke zugestehen“

Im Kampf um den Drittliga-Aufstieg musste die U21 des HSV gestern den nächsten Rückschlag verkraften. Im Regionalliga-Spitzenspiel bei Weiche Flensburg (0:2) setzte es di zweite Niederlage in Folge, es war das vierte Spiel hintereinander ohne Sieg. Trainer Steffen Weiß, der das Amt nach der Beförderung von Christian Titz übernommen hatte, nimmt sein Team in Schutz. „So eine Durststrecke muss man einer jungen Mannschaft auch einfach zugestehen. Das sind alles Erfahrungswerte, die ihnen in der Entwicklung weiterhelfen werden“, sagte der 29-Jährige, der zuvor die U16 betreut hatte. Am Sonnabend (13 Uhr) steht die nächste Aufgabe auf dem Programm, dann geht es an der Hagenbeckstraße gegen den Lüneburger SK.