Der VfL Wolfsburg hat einen weiteren Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst und zu Hause gegen Augsburg trotz guter Chancen nur 0:0 gespielt. Das Labbadia-Team hat jetzt acht Punkte mehr als der HSV (22) auf dem Konto. Die Wölfe stehen wie Freiburg (spielt Montag beim 16. Mainz/27 Punkte) bei 30 Zählern. Der Sport-Club und der VfL sind übrigens die nächsten Gegner des HSV.

Gegen den HSV zu spielen kann oft mit Schmerzen verbunden sein. Denn kein Verein der Bundesliga absolviert so viele Zweikämpfe (225 im Schnitt pro Spiel) wie die Hamburger. Gegner Hoffenheim ist hingehen mit nur 48,5 Prozent gewonnener Zweikämpfe das zweikampfschwächste Team der Liga. Ein entscheidender Vorteil für das Spiel morgen?

Unter Christian Titz hat Sejad Salihovic noch keine Minute auf dem Platz gestanden. Zum Hoffenheim-Spiel hat es der 33-Jährige nun immerhin wieder in den Kader geschafft. Für ihn ist es eine echte Heimkehr. Schließlich hat Salihovic von 2006 bis 2015 für die TSG gespielt. Da der Bosnier im Hinspiel gefehlt hatte, wäre es sein erstes Spiel überhaupt gegen seinen Ex-Klub. Setzt Titz ihn als Geheimwaffe ein und bringt ihn als Joker? Er ist auf jeden Fall eine Option. „Ich werde meine Zeit als Spieler bei der TSG nie vergessen und bin dem Klub noch immer sehr dankbar für diese Möglichkeit im vergangenen Sommer, das war nicht selbstverständlich. Der Draht nach Hoffenheim ist nie abgerissen“, sagt Salihovic, der sich bis zu seinem Wechsel nach Hamburg bei der TSG fit gehalten hatte, auf der Vereinshomepage. „Wir müssen mutig und selbstbewusst auftreten, um im Kraichgau zu punkten. Ich versuche, der Mannschaft auch mit meiner Erfahrung zu helfen. Mit Hoffenheim steckten wir in der Saison 2012/13 ja ebenfalls im Kampf um den Klassenerhalt und haben es am Ende noch geschafft.“

Sie lassen einfach nicht locker. 3000 HSV-Fans begleiten den HSV morgen nach Sinsheim. Der Gäste-Block ist damit komplett ausverkauft. Und nicht nur das: Alle 30.150 Tickets für die Partie in der Rhein-Neckar-Arena wurden abgesetzt.

Der Kader für das Spiel bei 1899 Hoffenheim steht. Bobby Wood und André Hahn sind erneut nicht dabei. Dennis Diekmeier fällt nach einem Schlag aufs Sprunggelenk kurzfristig aus.  Auch Mo Gouaida wurde nicht nominiert. Gideon Jung, der Ex-Hoffenheimer Sejad Salihovic und Josha Vagnoman kehren ins Aufgebot zurück. Hier das Aufgebot im Überblick: