Bremer Fans feiern HSV-Abstieg – Bosse trauern

Mitten in die Saisonabschlussparty in Mainz mischten sich Hohn und Spott über den HSV. „Die Nummer eins im Norden sind wir“, sangen die Fans von Werder Bremen schon während des ziemlich unbedeutenden 2:1.-Sieges. Unter großem Jubel wurde ein weiß-blaues „Absteiger“-Plakat aufgehängt. Bremens Klub-Bosse waren aber ein wenig zurückhaltender. „Das ist schade für den HSV, ein bisschen werden sie schon fehlen“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Marco Bode, der als Profi viele, hitzige Nordderbys miterlebt hat: „Aber ich denke, dass sie nicht so lange in der zweiten Liga bleiben werden.“ Geschäftsführer Klaus Filbry sagte: „Das Nordderby ist ein Klassiker wie Schalke gegen Dortmund. Das wird fehlen.“ Sport-Geschäftsführer Frank Baumann empfand ebenfalls keine Schadenfreude. „Für den Verein und die Stadt Hamburg ist das schade“, sagte Baumann. „Ich denke aber, der HSV wird sich so aufstellen, dass der Aufenthalt in der 2. Liga nicht ganz so lange dauert und wir irgendwann wieder emotionale und schöne Nordderbys in der Bundesliga erleben werden.“ Auch Werder-Profi Jérôme Gondorf wird die Hamburger vermissen. „Die Brisanz des Derbys wird fehlen“, stellte der Mittelfeldspieler fest. „Ich finde schon, dass es ein Verlust ist. Denn die Liga ist umso attraktiver, je mehr große Vereine mitspielen.“