„Ich bin froh, dass ich Bestandteil dieses Vereins sein darf“

Mit Trainer Christian Titz in eine bessere Zukunft – so lautet zurzeit das HSV-Motto. Über seinen Weg von unten nach ganz oben sagt der 47-Jährige: „Ich bin froh, dass ich Bestandteil dieses Vereins sein darf. Es ist etwas ganz Außergewöhnliches, das nur wenigen vergönnt ist. Dazu dann auch noch dieser Weg, erst U17-Coach, dazu Individualtraining, danach die U21 und dann die Arbeit bei den  Profis. Da bleibt mir nur ein großer Dank an alle.“  Mit Blick auf die Zukunft fügt der Coach hinzu: „Ich finde, dass wir hier ein sehr interessantes Projekt gemeinsam mit vielen Leuten vor drei Jahren aufgebaut haben. Leider sind wir jetzt mit der ersten Mannschaft abgestiegen. Wenn man aber sieht, wie unsere verschiedenen Nachwuchsmannschaften die Saison beendet haben, dann sind das sehr gute Platzierungen. Ich glaube, wir haben von unten ein gutes Fundament geliefert, sodass wir dauerhaft die Profis mit guten Talenten beliefern können. Jetzt gilt es den letzten Übergangsschritt zu machen, damit wir noch mehr die Spielidee übertragen bekommen. Wir müssen ein gutes und stabiles Gebilde mit der ersten Mannschaft hinbekommen, dann können wir auch dort dauerhaft wieder erfolgreich sein.“