Aue-Held Bertram: HSV-Duelle sind seine Belohnung

Matchwinner Sören Bertram von Erzgebirge Aue hat sich mit dem geschafften Klassenerhalt einen ganz persönlichen Wunsch erfüllt: Die Duelle mit seinem Ex-Verein HSV. „Mein Herz schlägt schon schwarz-weiß-blau“, sagte der 26-Jährige nach dem 3:1-Sieg im Relegations-Rückspiel gegen den Karlsruher SC, bei dem er alle drei Treffer seines Teams markiert hatte. Aue-Trainer Hannes Drews habe Bertram derweil besonders zur Höchstleistung gekitzelt: „Hannes hat mir auch nochmal gesagt: ‚Für den HSV und das Spiel im Volkspark‘. Es ist natürlich schön, dass das jetzt zustande kommt“, sagte Bertram, der gebürtig aus Uelzen stammt. Er hatte in der Jugend für den HSV gespielt und 2010 gar in der Bundesliga debütiert. In Deutschlands höchster Spielklasse absolvierte er bislang jedoch nur zwei Partien. Ein Stockwerk tiefer kommt es wegen des ersten Bundesliga-Abstiegs des Hamburger und des Klassenverbleibs der Auer nun zum Wiedersehen. Laut Bertrams Mannschaftskollegen hätte das Duell gerne bereits früher stattfinden können. „Die Jungs wünschen dem HSV schon seit Jahren den Abstieg. Ich war immer der Einzige, der dagegen angekämpft hat“, sagte Bertram.

Foto: dpa