Darum hat Hoffmann sich bei Titz Zeit gelassen

Vor der Vertragsverlängerung mit Christian Titz am 16. Mai hieß es, dass alle Verantwortlichen von der Arbeit des neuen Trainers komplett überzeugt gewesen seien – außer Bernd Hoffmann. Der Vorstandsvorsitzende erklärte dazu im „kicker: „Die in Hamburg mitunter schnell aufkommende Euphorie kann auch schon mal den Blick auf die Realität trüben. Deshalb fand ich es wichtig, dass wir die Entscheidung für den Trainer nicht nach zehn Tagen treffen, wir haben sie nach sieben Spielen gefällt.“ Hoffmann über seine Meinung zu Titz: „Bodenständig, geradlinig, hochmotiviert, fachlich stark und bescheiden. Und dazu noch unglaublich erfolgsbesessen. Der Stimmungsumschwung rund um den HSV ist vor allem sein Verdienst und der seines Trainerteams. Deshalb sehen wir in ihm genau den Richtigen für die vor uns liegende Mission.“