Mahdavikia bildet Talente in seinem eigenen Klub aus

Mehdi Mahdavikia ist nicht zufrieden damit, wie der Nachwuchs in seiner Heimat Iran gefördert wird. Also gründete der frühere HSV-Profi und Fan-Liebling vor drei Jahren seinen eigenen Verein, den FC Kia. In der Akademie in Teheran bildet er Spieler aus. „Die Idee hatte ich schon während meiner aktiven Karriere. Ich möchte damit jungen, talentierten Spielern aus dem Iran die Chance geben, sich Jahr für Jahr mit europäischen Teams zu messen. Der Verein ist in Teheran, aber das Projekt sieht vor, Talente aus dem ganzen Land zu rekrutieren. Unser Ziel ist es, pro Jahr mindestens einmal mit einer unserer Mannschaften nach Europa zu reisen und uns dort zu messen“, sagte der 40-Jährige bei „Comunioblog“. Von 1999 bis 2007 spielte Mahdavikia für den HSV, aktuell ist er als Individualtrainer für den Klub tätig.