Zukunft offen! Van Drongelen zieht HSV-Bekenntnis zurück

Nach dem Abstieg in die Zweite Liga hatte Rick van Drongelen auf Nachfrage niederländischer Medien beteuert, beim HSV bleiben zu wollen. Nun vollzieht der 19-Jährige eine Rolle rückwärts, lässt sich alles offen. „Sie haben mich nach meiner Zukunft gefragt, und ich habe gesagt, dass ich in diesem bitteren Moment für den Verein nicht über mich persönlich sprechen möchte. Da war meine Zukunft zweitrangig“, sagte der Verteidiger der „Bild“ und bestätigte das Interesse aus der Bundesliga sowie von Ajax Amsterdam: „Davon habe ich gehört. Aber ich bin jetzt im Urlaub, um den Kopf freizubekommen. Um alles andere kümmert sich mein Berater.“ Sein Abschied aus Hamburg sei aber nicht beschlossene Sache: „Ich denke, die Zweite Liga ist auch stark, vielleicht so stark wie die Erste Liga in Holland. Ich glaube, in der Zweiten Liga geht’s noch mehr über Zweikämpfe. Aber harte Zweikämpfe – das ist genau mein Ding. Ich mag das!“ Dass er zuletzt unter Christian Titz seinen Stammplatz verloren und nur noch auf der Bank gesessen habe, spiele keine Rolle: „Wir haben vor meinem Urlaub gesprochen, ich weiß, was er von mir hält und wie er mit mir plant.“