Hohe Geldstrafe nach Krawallen am letzten Spieltag

Dieses Geld hätte der HSV an anderer Stelle besser gebrauchen können. Wegen der Krawalle am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison sowie anderer Vergehen in der Rückrunde müssen die Hamburger eine Geldstrafe in Höhe von 115.000 Euro zahlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Bis zu 35.000 Euro davon kann der HSV für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.