Last-Minute-Pleite für Bankdrücker Sakai

Wie bitter! Der Traum vom Einzug ins WM-Viertelfinale platzte für Gotoku Sakai in letzter Minute. Nach einer 2:0-Führung bis 20 Minuten vor Schluss verlor Japan gegen Belgien noch mit 2:3. Der HSV-Kapitän erlebte das Drama von der Ersatzbank aus. Morgen beginnt sein Urlaub, in drei Wochen steigt Sakai dann in Hamburg ins Training ein. Dann heißt es für ihn: Von der WM-Bühne in die Zweite Liga.