Ekdals WM-Auftritte sollen sich auszahlen

Er macht auch den HSV ziemlich stolz. Nachdem Albin Ekdal und Schweden das WM-Viertelfinale gegen England erreichten, nahm Christian Titz zügig Kontakt zu seinem Mittelfeldspieler auf. „Ich habe mit ihm kommuniziert und ihn beglückwünscht“, erklärte der Trainer. „Es freut mich sehr, wie er sich bei der WM präsentiert.“ Leistungen, die sich auch für den HSV auszahlen könnten. Nach wie vor gilt Ekdals Abgang im Sommer als wahrscheinlich. Nach seinen durchweg guten Leistungen in Russland erhöht sich nicht nur das Interesse potenzieller Klubs an Ekdal – sondern auch sein Marktwert.