HSV kassiert 850 000 Euro für seine WM-Fahrer

Mit Albin Ekdal schied am Sonnabend der letzte WM-Fahrer des HSV aus. Nach dem 0:2 mit Schweden im Viertelfinale gegen England geht es für den Mittelfeldspieler nach Hause. Der HSV aber darf sich trotzdem über einen warmen Geldregen freuen. Für die Teilnahme Ekdals, Gotoku Sakais und Filip Kostic‘ erhält der Verein von der FIFA eine Abstellungsprämie in Höhe von knapp 730 000 Euro. Dazu kommen noch etwa 120 000 Euro, die der Schweizer Johan Djourou (wechselte im Vorjahr zu Antalyaspor) dem HSV anteilig einbringt.