Absteiger HSV ist Geldstrafen-Meister

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat in der abgelaufenen Saison laut „Kicker“ Strafen in Höhe von mehr als 2,2 Millionen Euro wegen unsportlichen Verhaltens der Zuschauer ausgesprochen. Der Betrag sei im Vergleich zum Vorjahr um 351 700 Euro oder rund 19 Prozent gestiegen, Haupteinzahler war Bundesliga-Absteiger HSV mit 225 000 Euro, gefolgt von Eintracht Frankfurt (170 000 Euro) und dem FC Bayern (137 000).