Titz erklärt seine Pläne mit Sakai

Noch genießt Gotoku Sakai seinen Urlaub, erst am 24. oder 25. Juli wird der Japaner wieder ins Training einsteigen. Wäre es nach ihm gegangen, wäre er trotz seiner WM-Teilnehme wohl längst schon wieder bei seinen Kollegen. „Gotoku wäre gern hier und ist hin und gerissen“, so Trainer Christian Titz. „Er hätte gern früher wieder begonnen, aber für mich ist es auch wichtig, dass er seine drei Wochen Urlaub nimmt. Er hat auch Frau und Kinder.“ Für den Zweitliga-Auftakt gegen Holstein Kiel am 3. August ist Sakai aber trotz seines späteren Einstiegs fest eingeplant.