Titz: „Wir waren nicht überheblich!”

Die Mannschaft sei „niedergeschlagen, enttäuscht, aber auch selbstreflektierend und kritisch mit sich selbst“, sagte Coach Christian Titz nach der Kiel-Klatsche. „Wir waren nicht überheblich. Wir wussten, dass wir gut vorbereitet waren. Aber gestern war ein Tag, der dann auch mal gegen dich läuft.“ Das Team wolle die Sache am nächsten Sonntag beim SV Sandhausen geradebiegen. „Wir haben Vertrauen in die Mannschaft, dass wir das am nächsten Spieltag hinbekommen“, sagte der Trainer. Er wisse auch, dass die Häme groß sein werde. Titz hatte vor der Partie Fußball als Psychospiel bezeichnet und sieht sich bestätigt: „Machst du die Tore, bekommst du Sicherheit, dann geht das Selbstvertrauen los.“