Genua will sich Ekdal schnappen

Sind die Italiener scharf auf Ekdal? Wie der italienische Journalist Gianluca di Marzio berichtet, soll Albin Ekdal auf der Wunschliste des Serie-A-Klubs Sampdoria Genua stehen. Doch es soll einen Haken geben: Genua ist offenbar nur bereit, eine Ablöse in Höhe von einer Million Euro zu zahlen, doch der HSV möchte für seinen WM-Fahrer 2,5 Millionen Euro einstreichen. Für Ekdal wäre ein Intermezzo in Italien nichts neues.  Bevor der Mittelfeldmann 2015 zum HSV wechselte, stand er zwischen 2008 und 2015 bei den italienischen Klubs Juventus Turin, Bologna, Siena und Cagliari unter Vertrag.