Hwang: Son hat mir zum HSV geraten

Der südkoreanische Nationalspieler Hee-Chan Hwang hat sich schon mit dem HSV vertraut gemacht. „Der beste Spieler aller Zeiten heißt Uwe Seeler. In das Volksparkstadion passen 57 000 Zuschauer und die kommen fast zu jedem Heimspiel“, sagte Hwang der „Bild“.  Den Wechsel vom österreichischen Meister RB Salzburg nach Hamburg hat er auch auf Rat seines Freundes Heung-Min Son vollzogen. Son, der derzeit bei Tottenham Hotspur unter Vertrag steht, hatte einst für den HSV gespielt. Er habe „so vom Club und der Stadt Hamburg geschwärmt, dass ich fast nicht mehr nein sagen konnte“, berichtete Hwang. Trotz mehrere Angebote habe er sich für den HSV entschieden, weil es wichtig sei zu spielen „und Rückendeckung zu bekommen“, sagte er. In Salzburg wurde er als Sturmspitze aufgeboten, beim HSV soll er hauptsächlich Linksaußen spielen. „Ich kann auf allen offensiven Positionen spielen“, meinte Hwang.