Titz: Kein Problem mit engem Terminplan

Fünf Spiele in 16 Tagen – durch das Nachholspiel am 18. September in Dresden kommt der HSV ganz schön in Terminstress. Trainer Christian Titz sieht es locker: „Ich will mich über die Ansetzung des Dresden-Spiels nicht beschweren. Klar ist es besser, wenn du keine englischen Wochen hast, aber wir können dadurch auch in einen guten Ryhtmus kommen.“