Moritz: „Stand noch nie gerne im Mittelpunkt“

Zugang Christoph Moritz war im Sommer ein Wunschtransfer von Trainer Christian Titz. Doch bislang konnte der Mittelfeldmann seine PS noch nicht auf den Rasen bringen. In Hamburg wurde der 28-Jährige direkt in den Mannschaftsrat gewählt, dabei steht Moritz eigentlich nicht so gerne im Mittelpunkt. „Es war noch nie mein Ding, dauernd im Mittelpunkt zu stehen. Obwohl ich häufig die Kapitänsrolle innehatte und auch jetzt beim HSV direkt in den Mannschaftsrat gewählt wurde, war ich noch nie der klassische Anführer“, sagte Moritz dem Vereinsmagazin: „In der Schule habe ich mich jedes Jahr vor dem Amt des Klassensprechers gedrückt. Dennoch wurde ich im Laufe meiner Fußballkarriere immer wieder in diese Rolle reingewählt. Ich vermute, dass das daran liegt, dass ich gerade im Training häufig den Spaß vermittelt habe und auch mal einen lockeren Spruch draufhatte. Das kam bei den Teamkollegen wohl gut an.“